Warum gestalten?

Symposium, Hochschule für bildende Künste Hamburg, 2012

"Warum gestalten?" lautet der Titel des Design-Symposiums. Eine vorläufige Antwort haben die Mitglieder des Studienschwerpunktes bereits auf dem Plakat zum Designpreis gegeben: Weil Design die Welt verändert. Welche Welt aber nun wie verändert werden soll, was Design überhaupt ist und was wir uns als Ergebnisse von Designprozessen vorstellen, soll auf dem Symposium diskutiert werden. Welchen Fragen müssen sich Entwerfer heute stellen – und mit welchen Methoden können sie beantwortet werden?

Deshalb sind Theoretiker und Praktiker des Designs eingeladen, ihre Sicht auf die Welt des Produkt- und Non-Produkt Design, des sozialen und des verschwenderischen Design, des schönen und des nötigen Design zur Debatte zu stellen. Nach jedem Vortrag werden die Gäste von jeweils einem Lehrenden der HFBK befragt – um so auch die unterschiedlichen an der
HFBK vertretenen Designpositionen zu reflektieren.

Eingeführt wird die Veranstaltung von Friedrich von Borries, der anschließend mit Andrej Kupetz debattiert. Dann trifft Axel Kufus auf Glen Oliver Löw, Julia Lohmann hinterfragt Jaime Hayon & Nienke Klunder Marjetica Potrc stellt sich Markus Miessen, Jesko Fezer diskutiert mit Andreas Brandolini und Ralph Sommer mit Peter Kubelka. Enzo Mari hat einen abschließenden Vortrag zugesagt.

 
Programm
Donnerstag, 09. Februar 2012, Hochschule für bildende Künste Hamburg
 
Begrüßung (13.00 Uhr)
FRIEDRICH VON BORRIES
 
ANDREJ KUPETZ / FRIEDRICH VON BORRIES (13.15 - 14.00 Uhr)
AXEL KUFUS / GLEN OLIVER LÖW (14.00 - 14.45 Uhr)
JAIME HAYDON und NIENKE KLUNDER / JULIA LOHMANN (14.45 - 15.30 Uhr)
Kaffepause (15.30 - 16.00 Uhr)
 
MARKUS MIESSEN / MARJETICA POTRC (16.00 - 16.45 Uhr)
ANDREAS BRANDOLINI / JESKO FEZER (16.45 - 17.30 Uhr)
PETER KUBELKA / RALPH SOMMER (17.30 - 18.30 Uhr)
ENZO MARI (19.00 - 20.30 Uhr)
 
Mehr Informationen: www.design.hfbk-hamburg.de