RLF (Forschungsprojekt)

UHH/HFBK, 2015-2017
Derzeit wird die Wirkungsweise von »RLF« im Rahmen der Forschergruppe »Übersetzen und Rahmen«, einem kooperativer Forschungsverbund der Universität Hamburg und der Hochschule für bildende Künste, untersucht. Im Rahmen dieses Forschergruppe leitet Friedrich von Borries das Teilprojekt "Keying als subversive Aneignungsstrategie. Experimentelle Untersuchung medialer Setzungen". Das Teilprojekt untersucht, welche Sinnerweiterungen, -veränderungen oder -ver­lus­te bei den Übersetzungen in die unterschiedlichen Medien entstehen. Mit ihnen verbunden sind Wahrnehmungs- und Aneignungspraktiken, durch die die verschiedenen in RLF vorgenommenen medialen Setzungen und Rahmungen situational different angeeignet werden. Der Forschungsverbund wird gefördert durch die Landesforschungsförderungsintiative für die Laufzeit von 01/2015 bis 12/2017.