Kunst trifft Wissenschaft

Kooperation der HFBK mit CLISAP, 2014

Von Januar bis Juni 2014 neh­men sechs Stu­die­ren­de der Hoch­schu­le für bil­den­de Küns­te Ham­burg (HFBK) am For­schungs­all­tag des Ex­zel­lenz­clus­ters für Kli­ma­for­schung der Uni­ver­si­tät Ham­burg teil. Ziel der ungewöhn­li­chen Ko­ope­ra­ti­on ist es, einen neuen Blick auf Kunst und Kli­ma­for­schung zu ge­win­nen. Am Ende wer­den die Er­geb­nis­se in einer Aus­stel­lung prä­sen­tiert.

Fünf Mo­na­te lang wer­den die be­tei­lig­ten sechs Künst­le­rin­nen und Künst­ler je­weils eine Cli­SAP- Ar­beits­grup­pe be­glei­ten und am norma­len For­schungs­all­tag teil­neh­men. Vier der For­schungs­grup­pen sind dabei an der Uni­ver­si­tät Ham­burg an­ge­sie­delt, eine am Max- Planck- In­sti­tut für Me­teo­ro­lo­gie und eine am In­sti­tut für Küsten­for­schung des Helm­holtz- Zen­trums Geest­hacht. Dort wer­den die Künst­le­rin­nen und Künst­ler Se­mi­na­re be­su­chen, Vor­trä­ge halten und an ihren künst­le­ri­schen Ideen ar­bei­ten.