On Display 02: Einfachheit

2016
 
On Display – Das Ausstellungsmagazin zur Ausstellungsreihe Design Display
Autoren: Friedrich von Borries, Tobias Hoffmann, Florian Hufnagl, Niklas Maak, Sophie Lovell, Wilhelm Schmid
Gestaltung: onlab, Berlin
Fotograf: Ingo Mittelstaedt
Illustrator: Moritz Wienert
 

Immer wieder begeben sich Designer auf die Suche nach Einfachheit. Ein Aspekt dabei ist die Wirtschaftlichkeit. Bei der Fertigung einfacher Gegenstände werden beispielsweise Zeit und Material gespart. Einfachheit hat aber auch eine ästhetische Dimension. Sie wird von vielen Designern als ein Ausdruck von Schönheit empfunden. Am wichtigsten ist ihnen jedoch die ethische Bedeutung von Einfachheit: Sie gestalten Dinge so einfach wie möglich, um den Nutzer nicht vom Wesentlichen abzulenken.

Für den Designer Jasper Morrison bedeutet Einfachheit die Reduktion auf das Normale und Unauffällige. Das kann man an seinem Besteck erkennen. Rafael Horzon, der das Regal Modern entworfen hat, versteht Einfachheit als ästhetischen Minimalismus. Seine Entwürfe betreff en aber mehr als nur Gegenstände. Er entwirft auch Unternehmen, gestaltet Ideen und Projekte.